Über den Autor

Michael Schäfer

Ursprünglich aus dem kaufmännischen Bereich stammend, später mit Ausbildung zum Fachinformatiker und Entwickler für Webanwendungen. Seit ein paar Jahren mit eigener Agentur selbständig, auch als freier Autor unter anderem für ComputerBase.de tätig. Nach diversen Beiträgen auf PROMOBRICKS seit Herbst 2019 Gründer von JUST BRICKS.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. 1

    Kai

    Sicherlich eine gelungene Aktion, Vorallem ein Erfolg für Trauerland und deren Arbeit. Auch eine gute Arbeit der Veranstalter.
    Allerdings mit einem kleinen Beigeschmack, denn wenn man sich die Bieterliste ansieht, wird man feststellen, das 1/3 immer dieselben Bieter waren, die sich dann auch noch untereinander die Geschenke von ihren Spenden zugeschoben haben. Es haben allerdings auch Spenden stattgefunden, die ohne Gegengeschenke abgegeben wurden. Die gingen dann leider teilweise unter.
    Es war schon fast eine indirekte Osprey Party und eine Geschenkeparty für Alf, der sicherlich seinen Reinach gemacht hat, da LEGO ja sein “Beruf” ist und er das gekaufte von der Steuer absetzen kann.
    Michael hat sein Autohaus noch und kann damit fürs nächste Jahr ein neues Event planen und das Heddaquarter kam auch nicht unter den Hammer. Diesen schwang der “Toomminator” Bloxxstar, der manchen Euro rauskitzelte und zum Ende dann fast die Übersicht verloren hätte, wenn seine Klemmbausteinlady nicht die Übersicht behalten hätte. Es gab da sicherlich das ein oder andere Set, bei dem er auch gerne geboten hätte.
    Damit eine fast schon geplante Neuauflage nicht gänzlich zum AFOL Event wird, wo fast nur die Elite mithören kann, sei ein Vorschlag hier mitgegeben: Jeder Spender kann max. 2* spenden um ein Geschenk zu erhalten, so kommen auch dann die zum Zug, deren Hobby die Klemmbausteine sind, aber nebenher auch noch ihre eigene Familie versorgen.

    Antworten
    1. 1.1

      Michael Schäfer

      Naja, es kann aber auch nicht Sinn der Sache sein, dass das ganze dann zum “Schnäppchenmarkt” wird, damit eine Osprey so günstig wie möglich ersteigert wird. Es ging hier eben darum, so viel Geld wie möglich für den Verein zu sammeln. Und wenn Alf etwas geschenkt bekommt, dann ist das eben so, das kann man weder ihm zum Vorwurf machen noch anderen verbieten. Zudem war er ja nicht der einzige, der beschenkt wurde.

      Zudem haben alle im Vorfeld mehr als deutlich gemacht, dass es das erste mal für sie ist, dass sie solch eine Aktion machen. Dass dabei nicht alles glatt läuft, sollte jedem klar sein – und ich hatte auch das Gefühl, dass das den meisten Zuschauern bewusst war. Hier stand der Spaß und das Ergebnis im Vordergrund, und wenn man die Kommentare im Chat mitverfolgte, stimmte beides.

      Ach ja, das mit dem Autohaus war, wenn ich das richtig mitbekommen habe, nicht Michael sondern BloxxStar. Mal davon abgesehen, dass es nicht seins ist.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbedingungen zu