Dieser Bereich soll besonders Neulingen und Umsteigern als kleine Orientierungshilfe dienen, um sich im mittlerweile schon fast unüberschaubaren Dschungel der alternativen Hersteller von Klemmbausteinen zurechtzufinden. Die Übersicht wird ständig erweitert, ergänzt und überarbeitet. In dieser werden aber nur Hersteller aufgenommen, bei denen wir bereits über einen gewissen Erfahrungsschatz verfügen und dementsprechend bereits einige Modelle vorgestellt beziehungsweise gebaut haben. So kann unsere Einschätzung auch nur als jeweils momentane Einschätzung gewertet werden, welche keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. So kann es durchaus sein, dass ein Hersteller mit einem neuen Programm die eigene Qualität merklich verbessert, aber auch das Gegenteil kann einmal der Fall sein.

Block Tech

Vor Block Tech kann im Grunde nur gewarnt werden. Dieser Hersteller ist meist in den Filialen von TEDi oder anderen „Ein-Euro-Läden“ zu finden, aber auch online können Sets bestellt werden.

Einer der Hauptkritikpunkte bei Block Tech ist vor allem, dass der Käufer anscheinend nicht wirklich das bekommt, was auf der Verpackung abgebildet ist, selbst die Bauanleitung unterscheidet sich noch einmal von der Verpackung und dem später fertigen Modell. Diese sind dabei jedoch sehr uninspiriert, auch enthalten diese nicht selten einfach logische Fehler, was das fertige Produkt unspielbar macht.

Die Steinequalität fällt ebenfalls unterschiedlich aus. Die Klemmkraft geht weitestgehend in Ordnung, aber bereits die Farben können je nach Sets Unterschiede aufweisen. Transparente Bauteile sind nicht selten zerkratzt. Schlimmer sind aber die oftmals vorhandenen Grate an den Steinen oder abgebrochene Noppen. Dann lieber noch etwas sparen und etwas Vernünftiges kaufen.

BlueBrixx

Das in der Nähe von Frankfurt angesiedelte Unternehmen BlueBrixx tritt nicht nur als Händler in Erscheinung, sondern hat sich vor allem mit seinen Eigenkreationen im Eisenbahnbereich einen bekannten Namen erarbeitet. BlueBrixx stellt die dafür benötigten Steine nicht selbst her, sondern greift auf die Dienste von chinesischen Herstellern zurück. Dementsprechend unterschiedlich fällt die Qualität der Bricks aus. Genauso wie man als Bauherr ein Set mit tadellosen Steinen erwischen kann, können diese in einem anderen Set mit Kratzern versehen sein. Bei den auf justbricks.de getesteten Sets hatte Bluebrixx nicht selten mit Farbverläufen und Schlieren bei dunklen Teilen zu kämpfen, auch die Farbgenauigkeit innerhalb der Farben war nicht immer gegeben, weswegen auch nur eine bestimmte Kompatibilität zu den Steinen von Lego gegeben ist/war. Die Klemmkraft war dagegen bisher immer tadellos.

Das Sortiment an selbstgefertigten Modellen ist dabei vielfältiger Natur und erstreckt sich von Zügen und Waggons über Militär-Sets, Fahrzeuge und Architektur-Modelle bis hin zu Raumschiffen, die Preise sind dabei teilweise sehr attraktiv. Darüber hinaus bietet BlueBrixx die verwendeten Steine auch als sogenannte Part-Packs an.

Clementoni

Der italienische Hersteller Clementoni fertigt vornehmlich Technikmodelle an und ist hierzulande vor allem unter dem Label der Pro7-Sendung Galileo bei Smyth-Toys, aber auch in anderen Geschäften zu finden. Das Unternehmen fällt dabei in erster Linie wegen seiner Bemühungen der noch günstigeren Fertigung auf. Dies zeigt sich in dem Umstand, dass im Gegensatz zu anderen Herstellern von Klemmbausteinen die vorhandenen Teile erst einmal wie beim herkömmlichen Modellbau aus ihren Gießästen gelöst werden müssen. Dies birgt bei dem harten Kunststoff deutliches Verletzungspotenzial.

Die Anleitungen könnten für Kinder aufgrund ihrer vielen Abbildungen verwirrend sein, einziger Lichtblick beim Hersteller ist die App mit allen Bauanleitungen in 3D-Form, bei welcher die Modelle zur besseren Sicht auch gedreht werden können.

Die Steine sind kompatibel zu den Technik-Elementen von Lego, die Qualität lässt aber oftmals zu wünschen übrig. So hakeln die Zahnräder aufgrund des noch vorhandenen Grates von den Gießästen, die Farben stimmen ebenso nur selten überein. Zusammen mit der Darbietung der Steine sollte das Geld lieber gespart und zu einem höherpreisigen Hersteller gegriffen werden.

Cobi

Cobi S.A. ist ein europäischer Spielzeughersteller mit Sitz in Warschau, Polen. Die bekanntesten Spielzeuge von COBI sind Klemmbausteine. Hauptmarkt für Cobi Sets ist Polen sowie Mitteleuropa. In den USA und Asien werden Cobi Sets ebenfalls angeboten, dort jedoch unter dem Brand Best-Lock. Das Unternehmen deckt dabei ein großes Spektrum an Klemmbaustein-Sets ab: Der vorrangige Teil der Sets wird durch den Militärbereich abgedeckt, welcher sich vom Ersten Weltkrieg bis in die Gegenwart erstreckt. Dieser umfasst auch die vielfach gelobten Schiffsmodelle des polnischen Unternehmens, obwohl Cobi daneben auch sehr detaillierte Schiffe aus dem Zivilbereich anbietet, wie unter anderem die R.M.S. Titanic mit 2.840 Teilen.

Daneben bietet Cobi mit der Action-Town-Reihe auch zahlreiche Spiele-Sets für Kinder an, welche der City-Serie von Lego ähneln. Aber auch Lizenzmodelle werden angeboten, wie die Youngtimer-Reihe mit Oldtimern aus Polen und der ehemaligen DDR sowie aktuelle Fahrzeuge von Skoda oder Maserati oder Flugzeuge von Boeing.

Die Steinequalität steht der von Lego in nichts nach, Cobi besitzt zudem eine noch einmal höhere Klemmkraft, was die fertigen Modelle sehr stabil und auch massiv werden lässt. Bei den Farben weicht Cobi jedoch von denen des dänischen Marktführers ab, womit sich die Steine beider Hersteller in dieser Hinsicht nur bedingt kombinieren lassen. Innerhalb der eigenen Farben besitzen die Steine eine hohe Farbgleichheit.

Ebenso positiv anzumerken ist, dass Cobi meist Prints statt Aufkleber nutzt. Auf der anderen Seite hat der Hersteller vor allem bei alten Sets mit ungünstigen Positionen der Gusspunkte an den Steinen zu kämpfen, welche sich nicht immer durch eine entsprechende Ausrichtung der Steine kaschieren lassen.

Die Bauanleitungen sind meist verständlich, Cobi folgt bei diesem seinem Prozedere, bereits Gebautes auszugrauen und nur neue Teile farbig darzustellen. Das schafft manchmal jedoch Probleme bei der Orientierung aufgrund fehlender Farben.

Hubelino

Hubelino fertigt vorrangig Murmelbahnen aus Klemmbausteinen, welche in den Größen Kugelbahn (Duplo-Kompatibel) und pi Kugelbahn (Lego-Kompatibel) gefertigt werden. Daneben fertigt das Unternehmen aber auch Lern- und Knobelspiele sowie zusätzliche Teile-Sets, wie unter anderen ein komplettes Paket mit 123 roten Dachziegeln in Duplo-Größe.

Bei Hubelino handelt es sich um einen deutschen Hersteller mit Sitz in Erkelenz. Die Komponenten der Sets werden über einen ebenfalls in der Region sitzenden Zulieferer und damit komplett in Deutschland hergestellt. Das spiegelt sich zwar im Preis wider, dafür verfügen die Steine über eine sehr gute Qualität. Die Klemmkraft ist ausgezeichnet, gleiches gilt für die Farben – auch in Hinblick auf das dänische Original.

Für Baumeister interessant sind vor allem die vielen weißen Steine der Kugelbahnen, welche in der Form von Duplo nur selten vorhanden sind. Darüber hinaus lassen sich beide Themengebiete sehr gut mit anderen Sets von Lego und Duplo kombinieren oder erweitern. Wer möchte, kann neben den zahlreichen Erweiterungssets auch bestimmte Steine direkt „vom Erzeuger“, also im Hubelino-eigenen Online-Shop ordern.

Qman

Qman ist einer der „Neulinge“ auf dem hiesigen Markt, welcher sich steigender Beliebtheit erfreut. Das Portfolio erstreckt sich über viele Themengebiete, darunter Colorful City, Swat Police und Combat Zone Fire, welche die Bereiche Stadt, Polizei und Armee abdecken. Für Mädchen wurden wiederum die Welten Cherry und Princess Leah konzipiert, welche der Friends- und Eiskönigin-Reihe von Lego entsprechen.

Die Sets sind preislich sehr ansprechend und auch die Modelle sind nicht einfach abgeschaut, sondern selbst gestaltet. Großen Zuspruch erhalten auch die Mini-Figuren von Qman, welche mit ihren größeren Köpfen sich deutlich von den Lego-Pedanten abgrenzen und gleichzeitig für einen höheren „Niedlichkeitsfaktor“ sorgen. Bei den Militär-Modellen kann dieser jedoch auch mal zum Nachteil sein.

Die Steinequalität ist gut, obwohl der Hersteller an manchen Stellen noch mit Kratzer zu kämpfen hat. Das zeigt sich vor allem bei den transparenten Teilen. Dafür ist die Klemmkraft mit der des dänischen Marktführers vergleichbar und auch die Farbübereinstimmung und Farbgleichheit ist sehr gut. Die Sets sind auch für jüngere Kinder leicht zusammenzubauen, die Anleitungen wird von vielen Baumeistern als die am besten umgesetzten bei den alternativen Herstellern gehandelt.

Sluban

Sluban bietet ein großes Sortiment an kindgerechten Bau-Sets, welche sich ebenfalls im City-Bereich ansiedeln aber auch andere Themen wie Flugzeuge, Militär, Burgen oder auch Weltraum abdecken.

Die Qualität der Steine fällt bei Sluban recht unterschiedlich aus und ist davon abhängig, welche Serie erworben wird. Mit den neuen Sets, erkennbar am rechteckigen Logo mit reinem Schriftzug, hat der Hersteller qualitativ jedoch einen großen Schritt nach vorne gemacht, konnten die vorherigen Sets lediglich im Mittelmaß eingeordnet werden. Die Klemmkraft ist mittlerweile in Ordnung, gleiches gilt für Farbgenauigkeit. Die Farben stimmen nun in vielen Bereichen mit denen von Lego überein, aber es gibt auch sichtbare Abweichungen.

Trotz der genannten Verbesserungen muss der Hersteller noch einmal einen weiteren großen Schritt nach vorne machen, um zu Xingbao oder Cobi aufzuschließen.

TrixBrix

TrixBrix ist wie Cobi ein polnischer Hersteller. Im Gegensatz zum mittlerweile bekanntesten Fertiger von alternativen Klemmbausteinen, welcher ein großes Sortiment pflegt, hat sich TrixBrix vollkommen auf die Fertigung von Lego-kompatiblen Schienenelemente spezialisiert. Im Gegensatz zu anderen Herstellern werden die Erzeugnisse jedoch nicht gegossen, sondern per 3D-Druck hergestellt.

Dadurch fallen die Preise zwar etwas höher als bei vergleichbaren Produkten anderer Hersteller aus, dafür kann TrixBrix aber auch viele Gleislösungen anbieten, welche woanders in dieser Form kaum zu finden sind. Durch den modularen Aufbau können die einzelnen Komponenten der Sets miteinander kombiniert und die Möglichkeiten somit erweitert werden.

Die Qualität fällt dabei sehr gut aus, etwas anderes dürfte zu den angeschlagenen Preisen aber auch nicht erwartet werden. Die Oberfläche wirkt aufgrund der Fertigung jedoch etwas stumpfer sowie dunkler, womit zu den Schienen von Lego ein farblicher Unterschied entsteht, der sich aber in Grenzen hält.

Baumeister, welche bei der geringen Auswahl von Lego schnell an Grenzen gelangen, sollten zumindest einmal einen Blick auf TrixBrix riskieren.

Wange

Das chinesische Unternehmen Wange ist hierzulande vor allem als eine günstige Alternative zu Legos Architecture-Reihe bekannt. Wie der dänische Marktführer bildet auch Wange dabei architektonisch bekannte Sehenswürdigkeit aus aller Welt ab, darunter Louvre, Elizabeth Tower am Palace of Westminster (welcher fälschlicherweise immer als Big Ben bezeichnet wird, obwohl es sich bei dem Namen um die größte der fünf sich im Uhrturm befindlichen Glocken handelt), Pariser Triumphbogen oder Notre Dame – aber auch klassische chinesische Bauten finden sich im mittlerweile reichhaltigen Sortiment. Darüber hinaus beinhaltet das Portfolio ebenfalls Häuser im Geiste der Modular-Buildung-Reihe von Lego.

Neben der genannten Ausrichtung bietet Wange auch Häuser-Sets an, welche weniger Anspruch auf Detailreichtum sondern mehr Wert auf Spielbarkeit legen und damit eher mit der City-Reihe von Lego vergleichbar sind. Ebenfalls an Kinder richten sich die Power-Machinery-Sets, welche sich auf spielerische Weise technischen Funktionen widmen.

Die Qualität der Steine von Wange fällt zwar hoch aus, ist dennoch ein wenig unter der von Lego anzusiedeln. Die Klemmkraft ist sehr gut, lediglich bei älteren Sets fällt diese auch mal niedriger aus. Die Farben stimmen nicht immer mit denen von Lego überein, besonders auffällig ist dies im direkten Vergleich sandfarbener Steine der Architekturmodelle. Bei diesen hat Wange auch mit den Positionen der Gusspunkte zu kämpfen.

Xingbao

Xingbao wird oftmals mit Lepin gleichgesetzt, was so aber nicht stimmig ist. Beide Hersteller gehören dem gleichen Mutterunternehmen an, agierten aber eigenständig. Es könnte lediglich zutreffen, dass die Steine aus den gleichen Fabriken kamen. Während Lepin jedoch vor allem durch reine Plagiate von Lego-Sets in Erscheinung getreten ist, setzt Xingbao auf eigene Konstruktionen oder Kooperation mit verschiedenen externen Designern. Dabei stehen immer wieder Gerüchte im Raum, dass der chinesische Hersteller Abmachungen bezüglich der Vergütungen der Designer nicht einhält. Handfeste Belege gab es dafür jedoch bisher nicht.

Die Qualität der Steine siedelt sich bei Xingbao auf einem hohen Niveau an, die Klemmkraft ist gut, gleiches gilt für die Stabilität. Um den Schutz bestimmter Lego-Steine zu umgehen, wandelt der Hersteller das Aussehen bei diesen dementsprechend ab. Dennoch sind alle Steine mit denen von Lego vollends kompatibel. Gleiches gilt für die farbliche Gestaltung der Klemmbausteine, welche ebenfalls weitestgehend denen von Lego entspricht.

Bei älteren Sets kann es jedoch zu Unterschieden innerhalb einer Farbe kommen, auch sind diese Steine oftmals sichtbar zerkratzt. Seitdem hat Xingbao jedoch die Qualität deutlich verbessert, so dass Kratzer nur noch in dem Rahmen auftreten, wie es auch beim dänischen Marktführer der Fall ist. Lediglich bei transparenten Teilen wie Scheiben hat das chinesische Unternehmen die Probleme nicht in den Griff bekommen.

Bei seinem Portfolio setzt Xingbao neben diversen Armee-Modellen, Technik-Sets sowie Sets in diversen Ausrichtungen für Kinder vor allem auf klassische chinesische Architektur-Modelle im Stil der Modular-Buildung-Reihe von Lego, welche sich auch in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen. Nachdem es zu rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Lego und Bluebrixx bezüglich der verwendeten Figuren von Xingbao, für welche das chinesische Unternehmen ein eingetragenes Patent beim Europäischen Patentamt besitzt, auf der einen Seite und den als 3D-Marke geschützten Minifiguren des dänischen Unternehmens auf der anderen Seite gab, werden viele der Sets hierzulande mittlerweile ohne Figuren verkauft. In der Vergangenheit wurden diesbezüglich öfters auch importierte Sets anderer Händler vom Zoll konfisziert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.